Zutaten:

 

400 g        Hühnerbrüste, Rindfleisch oder Lamm

1               Paprikaschote(n), rote

1               Paprikaschote(n), grüne

1               m.-große Karotte(n)

1               Frühlingszwiebel(n)

4 Zehe/n Knoblauch

1 Stück     Ingwer

1               m.-große Zwiebel(n)

1               Dose/n Kokosmilch

                 Salz und Pfeffer

2               Stange/n Zitronengras

                 Öl

                 Sojasauce

                 Currypaste

1               Chilischote(n), rot

                 Kaffir-Zitronenblätter

 

Zubereitung

Hühnerbrustfilet, Rindfleisch oder Lamm waschen und in kleine Stücke schneiden, leicht salzen und pfeffern.
2 Knoblauchzehen und ein kleines Stück Ingwer zerhacken und im Mörser mit etwas Salz zu einem Brei bearbeiten.
2 Esslöffel Sojasoße und einen Teelöffel Speiseöl und den Saft einer halben Limone (Zitrone) hinzufügen.
Das Fleisch 3 Stunden im Kühlschrank stehen lassen.

Eine mittelgroße Zwiebel in vier Teile schneiden und die einzelnen Scheiben lösen.

Eine rote und eine grüne Paprika waschen entkernen und in kleine Stücke schneiden. Eine mittelgroße Karotte in längliche Scheiben schneiden.
Die rote Chili entkernen und in schmale Ringe schneiden. 2 Knoblauchzehen klein hacken. Zitronengras in kleine Scheibchen schneiden, den Stil ganz lassen und später kurz mitkochen.Speiseöl in der Pfanne oder dem Wok erhitzen und die Zwiebeln und Paprika sowie Karotten einzeln kurz anbraten.
Das jeweilige Gemüse aus dem Wok entnehmen und beiseite stellen.Öl im Wok auffüllen (ca. 5 Esslöffel) und stark erhitzen, dann das Fleisch hinzugeben.
Das Fleisch unter Rühren von allen Seiten anbraten. Den Knoblauch hinzufügen und ebenfalls kurz anbraten. Dann die Zwiebeln, Paprika, Karotten, Zitronengras und Chili hinzufügen.
Die Kokosmilch hinzugeben und 2 Kaffirblätter und kurz aufkochen lassen.Einen halben Teelöffel rote (bei Huhn, Schwein und Fisch) oder grüne Currypaste (Rind und Lamm) hinzufügen. Zu Fisch passt eher gelbe Currypaste.Alles in eine vorgewärmte Schüssel geben und auf einen Speisenwärmer stellen.
Zur Deko eignet sich glatte Petersilie, Frühlingszwiebeln und Koriander. (Achtung: Koriander hat einen sehr starken Eigengeschmack)
 
Als Beilage reicht man Reis.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.